Schlagzeug kaufen - Ratgeber & Kauftipps

Das erste eigene Schlagzeug kaufen

– für viele Hobbymusiker ein wahr gewordener Traum. Fast jeder Drummer erinnert sich noch Jahre später, wo und unter welchen Umständen er sein allererstes Schlagzeug erworben hat. Doch sich im Dschungel der unzähligen Hersteller, Angebote und Modelle zurecht zu finden, ist gar nicht so einfach und für viele Einsteiger eine große Herausforderung. Damit der Traum vom ersten Schlagzeug nicht zum Alptraum gerät, gibt es hier einige nützliche Schlagzeug Infos, einen Schlagzeug Vergleich und vieles mehr dazu, was es beim Kauf des Drumsets alles zu beachten gilt.

 

 

 

 

 

Das Schlagzeug – ein musikalischer Baukasten

Sie wollen sich ein Schlagzeug kaufen, haben bereits auch schon mal den Katalog mit den Angeboten gesichtet und dabei erwogen, sich ein
Fremdwörterlexikon für angehende Drummer anzuschaffen, um aus den kryptischenProduktbeschreibungen schlau zu werden? Kein Wunder. Besonders für Einsteiger stellt der Schlagzeug Vergleich der verschiedenen Mod
elle eine extreme Herausforderung dar, vor allem weil man oftmals gar nicht weiß, was gemeint ist.

Um sich damit auseinanderzusetzen, wie die Hi-Hat beschaffen ist und aus welchem Material das Ride-Becken bestehen soll, muss man zunächst erst einmal die korrekten Bezeichnungen für dieses Instrument kennen. Denn: Das Schlagzeug ist ein recht komplexes Instrumentarium, anders als bei der Gitarre oder der Querflöte, setzt sich ein Drumset eben aus mehreren einzelnen Instrumenten zusammen – und diese haben alle ihre ganz eigenen Eigenschaften und

Ansprüche: Die einen werden mit dem Fuß und die anderen mit der Hand bedient, die einen sollen hell und die anderen dunkel klingen, die einen soll schnell ansprechen und die anderen eher langsam. Ein Schlagzeug ist ein musikalischer Baukasten, der individuell auf die Bedürfnisse und Fähigkeiten des Drummers abgestimmt sein muss. Die einzelnen Bausteine werden im Folgenden kurz vorgestellt.

 

 

Bestandteile des Schlagzeugs

 Die Bassdrum ist als Klangerzeuger der tiefste und größte seiner Art im ganzen Drumset. Sie bildet in der Regel – zumindest optisch – das Zentrum des Schlagzeugs und wird mit dem rechten Fuß über das Bassdrumpedal bedient.
Die Toms stellen neben der Bassdrum ein weiteres Fundament des Schlagzeugs dar. Jedes Drumset hat in der Regel drei Toms, zwei werden auf der Bassdrum befestigt, während ein Standtom auf drei Beinen auf dem Boden aufgestellt wird.
Die Snaredrum besitzt dagegen eine gewisse Besonderheit: Auf ihrer Unterseite befindet sich der sogenannte „Snareteppich“, welcher für ihren charakteristisch-schnarrenden Klang verantwortlich ist.
Die Hi-Hat kommt meist bei Pop- oder Rockstücken zum Einsatz und dient vor allem dem Setzen von Akzenten. Sie besteht aus zwei Becken, welche aufeinanderliegen und durch Betätigung des Fußpedals angehoben und wieder abgesenkt werden können.
Zu guter Letzt: die Becken. Standard sind hier mindestens ein Crash- sowie ein Ride-Becken. Diese können entweder links oder rechts von den Toms aufgestellt werden; ihre Größe variiert je nach Musikrichtung, denn je größer der Durchmesser, desto lauter der Klang.Detailliertere Informationen gibt’s hier: https://de.wikipedia.org/wiki/Schlagzeug

 

  1. Ride/Crash Becken Schlagzeug Bezeichnung 
  2. Floor Tom/ Stand Tom
  3. Tom und TomTom
  4. Bass Drum
  5. Snaredrum
  6. Hi-Hat

 

1.Ride/Crash Becken

Ride und Crash gehören zu den essenziellen Becken und somit zum Standardaufbau eines Schlagzeugs dazu. Das Ride Becken,  ist im Normalfall das Größte Becken und wird mit der Stockspitze angetippt. Das Crash Becken hingegen wird, wie der Name schon sagt, stark angeschlagen und erzeugt ein lautes hallendes Geräusch.

 

2.Floor Tom/ Hänge Tom:

 

Sie ist die größte Trommel, die mit der Hand bedient wird und steht entweder auf 3 eigenen Ständern (Stand Tom), wie man bei den Top 3 Drums sehen kann, oder sie hängt an einem Ständer mit dran.  Ist das der Fall, nennt man sie „Hänge Tom“.

3.Tom und TomTom:

 

Die Tom und die TomTom sind dasselbe wie die Stand Tom. Der Unterschied liegt allerdings darin, dass sie kleiner sind und somit eine helleren Klang erzeugen.

 

4.Bass Drum

Die Bass Drum ist im Normalfall die größte Trommel am Schlagzeug und wird mit einem Fußpedal bedient. Sie hat einen sehr profundalen, also tiefen und durchdringenden Sound.

5.Snaredrum:

 

Sie ist sozusagen das Herz des Schlagzeugs und ist beim Spielen stark durch ihren hellen und dominanten Sound herauszuhören. Die Snaredrum gewöhnlich mit einem coated Fell bezogen. Was das ist, erfährst unter Zubehör/Schlagzeugfelle

 

6.Hi-Hat (gesprochen: Hai-Hät):

Die HI-Hat besteht aus 2 aufeinander liegenden Becken. Sie wird durch ein Pedal mit dem Fuß bedient, aber auch gleichzeitig mit der Hand angeschlagen.

Endlich das erste Schlagzeug kaufen! - Aber wieviel kostet ein Schlagzeug?

Nun stellt sich für viele die Frage, wieviel kostet ein Schlagzeug eigentlich und welche kostspieligen Extras (Zubehör) muss man einplanen? Auch hier gibt es wieder verschiedene Möglichkeiten. Schlagzeuge werden meist als Komplettset oder Shellset angeboten. Der Unterschied besteht im Lieferumfang. Ein Komplettset enthält in der Regel alles, was der Drummer benötigt, um sofort loslegen zu können: Schlagzeughocker, Drumsticks und natürlich das Drumset selbst. Hierbei sollte darauf geachtet werden, dass das Komplettset mindestens Bassdrum, Snaredrum, Floor-Tom, Hängetoms, Hi-Hat und besten Falls auch Crash- und Ride-Becken enthält.
Die Shellsets bewegen sich meist in der mittleren bis oberen Preisklasse und enthalten nur den gesamten Trommelsatz; einzelne Komponenten müssen also ergänzt und preislich eingeplant werden. Dadurch steigt der Schlagzeug Preis natürlich enorm an.

 

Preislich sollte sich ein qualitativ hochwertiges Einsteigerset irgendwo zwischen 400 und 600 Euro bewegen, preislich darunter liegende Sets verfügen meist über Felle und Becken von schlechter Materialqualität, welche ihrerseits wiederum einen schlechten Sound erzeugen, was besonders für Anfänger problematisch und irritierend sein kann. Bei guter Kesselqualität kann es sich manchmal rentieren, hochwertige Felle oder Becken zusätzlich anzuschaffen.

 

Montage und Stimmen des Drumsets

Ablauf der Montage

Doch auch nach dem Kauf eines Schlagzeuges tun sich für den angehenden Drummer noch Fragen auf: Wie baue ich das Schlagzeug fachgerecht auf? Und wie stimme ich es?
Der Aufbau eines Schlagzeuges ist in der Regel nicht besonders schwierig, sollte aber mit einem gewissen System erfolgen. Idealerweise wird zuerst die Bassdrum aufgebaut – sie bildet das klangliche Herzstück des Drumsets und dient auch als Befestigungsgrundlage für mindestens zwei Toms. Diese können im Anschluss montiert werden, ebenso wie die Fußmaschine. Weiter geht es mit der Montage der Hi-Hat und der Beckenständer, zu guter Letzt folgt die Montage des Snareständers.

Wie Stimme ich mein Schlagzeug

Ein Schlagzeug zu stimmen, ist ebenfalls nicht allzu kompliziert, erfordert aber ein bisschen Übung sowie ein gutes Gehör. Ein Drumset wird mit Hilfe von Stimmschrauben gestimmt – mit diesen werden die Felle der Drums gespannt, ähnlich wie bei einer Gitarre die Saiten. Die Stimmschrauben werden jeweils um eine Vierteldrehung weitergedreht, dabei kann es in den Fellen zu einem hörbaren Knacken kommen. Dies ist jedoch kein Grund zur Sorge; die Felle passen sich mit steigender Spannung an die Kesselränder an.
Nach dem Spannen erfolgt das Vordehnen. Hierzu legen Sie ihre Hände – ähnlich wie bei der Herzmassage – in die Mitte der Trommeln und üben sanften Druck aus. Dies darf jedoch keinesfalls bei den dünnen und sehr empfindlichen Resonanzfellen der Snaredrum angewendet werden – diese würden vermutlich irreparablen Schaden nehmen. Eventuell muss der Vorgang des Vordehnens mehrfach wiederholt bzw. die Stimmschrauben immer wieder aufs Neue nachgezogen werden.
Abschließend erfolgt dann noch die Feinstimmung. Hierbei sollten Sie mit einem Drumstick prüfend in

 

der Nähe der Stimmschrauben anschlagen – der Ton sollte jedes Mal annähernd gleich klingen, ansonsten besteht noch Verbesserungsbedarf und Sie müssen die jeweilige Schraube noch einmal nachjustieren. Mit den Stimmschrauben lässt sich zudem die Tonhöhe variieren: Je fester diese angezogen werden, desto höher der Ton.

 

Schlagzeug ist nicht gleich Schlagzeug

Ein Schlagzeug kaufen ist nicht immer leicht, den Schlagzeugsets gibt es wie Sand am Meer, jeder Hersteller verspricht nur das Beste, jedes Drumset hat andere Extras im Gepäck. Aus diesem Überangebot für sich das richtige Set auszuwählen, ist eine kniffelige Angelegenheit, erfordert meist spezifisches Hintergrundwissen und wird daher für die meisten Einsteiger zum puren Frusterlebnis. Welche Größe sollte die Bassdrum haben? Aus welchem Holz sollten die Kessel bestehen? Sind beschichtete Felle hochwertiger als durchsichtige?
Fragen über Fragen. Wir versuchen im Folgenden einige davon zu beantworten.
Beim Schlagzeug kaufen muss einiges berücksichtigt werden – je präziser die Auswahl erfolgt, desto besser das Spielerlebnis. Oberste Priorität als Entscheidungskriterium haben natürlich Verarbeitung und Sound des Instruments. Doch was genau zeichnet ein qualitatives Schlagzeug aus? Ist eine hochwertige Optik immer auch ein Indiz für akustische Qualität?
Hier gilt wie so oft im Leben: Es ist nicht alles Gold, was glänzt. Gerade billige Drumsets sind auf den ersten Blick meist eine Augenweide und entpuppen sich nach wenigen Wochen oder Monaten als qualitativ unterirdisch. Trotzdem muss für ein gutes Drumset nicht

 

unbedingt gleich ein Monatsgehalt oder mehr draufgehen – gerade Einsteiger können auf kostspieliges Luxusequipment meist verzichten.

 

Gute Becken sind unverzichtbar

Die Becken stellen ein unverzichtbares Element im Gesamtsound des Drumsets dar. Dennoch wird mit Vorliebe bei Einsteigersets
an der Qualität dieser gespart. Wichtig ist daher, beim ersten Schlagzeugkauf beim Schlageug Vergleich verstärkt auf Material und Verarbeitung der Becken zu achten: Sind diese aus Messing gefertigt, sollte vom Kauf Abstand genommen werden, da der Sound meist zu blechern ist.
Ideal sind dagegen Kupfer oder Bronze, wobei es sich bei letzterem um B8-Bronze oder besser um B20-Bronze handeln sollte.
Hierbei handelt sich um die wichtigsten Gütekriterien eines hochwertigen Schlagzeugs, welche natürlich nicht immer mit den individuellen Ansprüchen eines jeden Käufers konform sein müssen. Eines gilt jedoch für jedes Schlagzeugmodell: Es sollte stabil, also mit doppelstrebigen Ständern ausgestattet, und vor allem stimmbar sein. Hierfür muss ein ausreichendes Schraubenvolumen, welches benötigt wird, um die Felle zu spannen, gegeben sein.

 

Schwer tun sich zudem viele Erstkäufer mit den Größenangaben der Trommeln. Die Größe der Drums ist zwar stets abhängig von der Körpergröße, empfehlenswert sind jedoch 10, 12 oder auch 14 Zoll große Tom-Toms sowie eine 20-22 Zoll große Bassdrum.

Kesselgröße und Felle - Das sollten Sie beim Schlagzeug kaufen beachten!

Ebenfalls entscheidend für die Qualität eines Schlagzeuges bzw. für seinen Sound sind Dicke und Größe der Kessel. Generell lassen sich dünne Kessel schneller anregen, während größere Kessel über mehr Klangvolumen verfügen und dementsprechend lauter sind. Die Breite des Kessels nimmt wesentlichen Einfluss auf die Tonhöhe – breite Kessel klingen allgemein tiefer, schmalere Exemplare dementsprechend höher. Und weil dem so ist, werden Drumsets oft mit dem Etikett „Studioset“, „Fusionset“ oder „Rockset“ versehen. Heißt: Bevor Sie sich ein Schlagzeug kaufen, sollten Sie sich in etwa darüber im Klaren sein, was für eine Art Musik Sie damit machen wollen bzw. welche Einsatzgebiete es geben wird.
Soviel zu den Kesseln. Doch auch hinsichtlich der Felle und der Becken gibt es wesentliche Qualitätsunterschiede. Bei Fellen gilt immer ähnlich wie bei den Kesseln: Je dicker, desto tiefer der Klang, je dünner, desto heller.
Beim Schlagzeug Vergleich kann man darüber hinaus grundsätzlich noch zwei Arten von Fellen unterscheiden: beschichtete und

 

durchsichtige Felle. Beschichtete Felle besitzen eine weißliche und leicht angeraute Oberfläche, welche weniger Obertöne erzeugt und dadurch einen warmen Klang hat. Daher eignen sich diese besonders gut, um sie mit einem Besen zu bespielen.

 

 

Folie oder Lack? Welches Finish ist für Sie geeignet?

Die nächste Entscheidung, die es in puncto Kessel zu treffen gibt, lautet: Folie oder Lack? Für den Klang und dem Schlagzeug Vergleich spielt die Verkleidung des Kessels keine größere Rolle, für den Gebrauchszweck und den Schlagzeug Preis allerdings sehr wohl. Ein in Folie verkleideter Kessel ist meist die preisgünstigere Variante, Lackierungen sind aufwendig und entsprechend teuer, dafür sehen sie meist hochwertiger aus. Dennoch kann eine Folierung durchaus ratsam

 

sein – etwa wenn das Schlagzeug oft hin und her transportiert werden soll, denn Folien sind im Gegensatz zu Lacken stoßfest und splittern nicht.

 

Das Holz, aus dem gute Drumsets geschnitzt sind - Hier wird der Schlagzeug Preis bestimmt!

Ein gutes Drumset zeichnet sich zunächst einmal durch die Materialbeschaffenheit der Kessel, also der Trommeln, aus. Diese sind aus Holz – doch aus welchem spielt eine entscheidende Rolle für die Klangqualität sowie auch für die Stabilität des Schlagzeugs. Dieses Kriterium sollten Sie beim Schlagzeug Vergleich auf jeden Fall nicht vernachlässigen. In den unteren Preisklassen finden meist Pappel- oder Lindenholz Verwendung – diese Holzarten sind billig und tragen meist Mitschuld daran, dass das Drumset für den Spottpreis bereits nach kürzester Zeit erste Zeichen von Altersschwäche aufweist.

 

Besser geeignet sind Mahagoni, Birke, Eiche oder Ahorn – sie sind das Holz, aus dem eben auch meist die imposanten Profi-Schlagzeuge geschnitzt sind. Besonders Mahagoni-Kessel sind für ihren tiefen und vollen Klang bekannt, während Birke mehr für die Erzeugung der hellen Obertöne zuständig ist.

 

 

Wie wir unseren Schlagzeug Vergleich erstellt haben - Warum Sie eines unserer Schlagzeuge kaufen sollten

Wir haben uns umgesehen und nach unseren Kriterien nachgeguckt welche Schlagzeuge gut für einen Anfänger geeignet sind.

Da Sie nicht jedes Schlagzeug live unter die Lupe nehmen können, haben wir es getan und als oberste Priorität wollten wir ein stabiles und gut klingendes Schlagzeug finden. Um eine qualitative Schlagzeug Beratung zu bieten, haben wir alle vorgeschlagenen Schlagzeuge persönlich getestet. Zudem wurde das Material genau unter die Lupe genommen und die Verarbeitung akribisch Begutachtet.

Als zweiten Punkt haben wir Kundenmeinungen begutachtet und Experten im Bereich Instrumentenbau, Holz und natürlich Schlagzeug befragt. So konnte wir einen ersten Schlagzeug Vergleich ertstellen und uns auch die Frage beantworten, wieviel kostet ein Schlagzeug eigentlich? - Vor allem für Anfänger -

Durch unsere Skepsis haben wir nocheinmal bei einen Schlagzeugverkäufer von einem großem Unternehmen nachgehakt. Wir haben ihn allgemein auf das Thema Schlagzeug Preis, welches Schlagzeug kaufen und ihm natürlich unseren Schlagzeug Vergleich angesprochen und ihm anschließend die Modelle gezeigt, die uns ins Auge gefallen sind. Er hat uns daraufhin versichert, dass die Schlagzeuge aus Pappelholz und ein Schlagzeug Preis unter 300€ nicht annähernd mit hochwertigeren und teureren Schlagzeugen, wie denen von Sonor, Mapex, Tama mithalten können, jedoch in ihrer Preisklasse solide Schlagzeuge für Anfänger sind.

 

Wann sollte man mit dem Schlagzeug spielen beginnen? - Top Schlagzeug Info!

Wenn Sie Ihre Füße nicht mehr still halten können, Sie ständig auf Tischen anfangen irgendwelche Beats zu spielen, dann wird es höchste Zeit!

Das heißt wenn Sie Lust auf Schlagzeug spielen haben, dann sollten Sie Sich auf jeden Fall ein Schlagzeug kaufen. Schlagzeug kann man in jedem Alter praktizieren.Drummer gibt es in jeder Altersgruppe von 3-99 Jahren ist alles dabei. Nur sollten Sie bei jüngeren Kindern darauf achten, dass diese einen Gehörschutz tragen.

Schüler im Alter von  8 Jahren verfügen meist noch nicht über die motorischen Fähigkeiten wie beispielsweise ein Teenager im Alter von 16 Jahren. Deshalb muss man hier im Einzelfall entscheiden, ob der Einstieg in den Schlagzeugunterricht schon Sinn macht.

Kleinkinder würde wir noch nicht zum Schlagzeugunterricht schicken. Genauso wenig empfehlen wir einem Kind unter 6 Jahren ein richtiges Schlagzeug zu kaufen. Nicht nur die Größe kann das Problem sein. Richtige Schlagzeuge haben ihren Preis und ein Kind kann sehr launisch sein. Für Kinder unter 6 Jahren empfehlen wir Schlagzeuge im Wert von 50 bis max. 200€.

Hier erfährst Du grundlegendes zur Schlagzeug Zusammensetzung, aus welchen Bestandteilen ein Schlagzeug besteht und wie ein Basic Schlagzeug aufgebaut ist.

Standardmäßiger Aufbau und wichtigste Bestandteile die Du beim Schlagzeug kaufen nicht vermissen darfst:

 

Ich will eine CD aufnehmen - Benötige ich dafür unbedingt ein Akustik Schlagzeug?

Diese Frage wird uns sehr häufig gestellt und deswegen möchten wir darauf einmal kurz eingehen. Grundsätzlich gibt es 3 gute Möglichkeiten Ein in einem Lied bzw. auf einer CD unterzubrtingen.

  1. Mit einem Akustik Drumset
  2. Mit einem elektronischen Schlagzeug
  3. Mit einem E-Piano

Aufnahme mit einem Akustik Schlagzeug

Fangen wir mit der Nr. 1 an, dem Akustik Drumset. Es klingt von allen Varianten am natürlichsten und hat den authentischsten Effekt, vor allem beim anhören der eigenen CD. Der Nachteil besteht hierin jedoch, dass man außer dem Schlagzeug noch jede Menge weiteres Equipment benötigt und eine Tontechnische Erfahrung um es gut aufnehmen zu können. Zum einen braucht man Mikrofone die auch nicht von schlechter Qualität sein sollten. Diese Mikrofone werden dann meist an den Trommeln oberhalb befestigt und für die Becken werden Standmikrofone aufgebaut, die über dem Schlagzeug hängen. Profis schwören sogar darauf für den perfekten Sound unter und oberhalb der Toms und der Snare Drum jeweils ein Mikrofon zu befestigen, also je zwei pro Trommel.

Des weiteren sollte man wissen, wo man das Schlagzeug platziert. Ein Raum mit Holzboden oder Wänden zum Beispiel würde eine viel zu starke Resonanz erzeugen. Deshalb ist für die Aufnahme kein besserer Ort geeignet als ein kleiner Schalldichter Raum. Und für so einen Raum fahren die meisten in ein Aufnahmestudio. Kurz gefasst kommt eine Menge auf Sie zu, wenn Sie Sich überlegen Ihr neues Album mit einem Akustik Schlagzeug aufzunehmen. Wenn Sie mit den Kosten einverstanden sind oder Sich Ihnen die Möglichkeit gut erbietet dann sollten Sie diese ergreifen, denn diese Variante ist eindeutig die beste.

 

Aufnahme mit einem Elektronischen Schlagzeug

Ein elektronisches Schlagzeug bietet sich vor allem für Anfänger sehr viel mehr an. Man braucht keine Mikrofone, man muss nicht auf den Raum in dem man es aufnimmt achten und man kann es zu fast jeder Tageszeit bespielen. In diesem Satz wollten wir einmal ganz kurz alle Vorteile des elektronischen Schlagzeugs nennen mit dem es sich vom Akustik Schlagzeug unterscheidet.

Das coole bei einem elektronischen Drumset ist ganz einfach, dass man das E Drum einfach nur mit dem Computer verbinden muss (oder jedem sonstigen Gerät, welches den Ton aufnimmt) und dann kann es mit der Aufnahme auch schon losgehen. Außerdem haben die meisten E Drumsets eine große Auswahl an Drumkits, also verschiedene Sounds die man auf das E Drum legt, mit denen man viele verschiedene Töne oder räumlichen Resonanzen nachahmen kann. Zum Beispiel beinhalten viele E Drumsets einen normalen Akustik Drumset Sound und gleichzeitig aber auch den Sound eines Akustik Drumsets auf einer Bühne/Halle. Unser Favorit ist auch das typische 80er Jahre Drumkit, welches man aus 80er Jahre Filmen oder Serien kennt.

Zusammengefasst bietet das E Drum, vor allem für das kleine Budget eine sehr sehr gute Aufnahmemöglichkeit für die eigene CD an. Wenn die Samples (Sounds die das E Drumset beim bespielen widergibt) relativ lang und gut sind, was bei E Drums ab einem Preis von 300€ schon vorkommt, dann sind hier eigentlich keine Nachteile ersichtlich.

Wenn Sie wissen wollen, was ein gutes Elektronisches Schlagzeug ausmacht und unsere Top Favoriten sehen wollen dann Klicken Sie auf unseren E Drum Test

 

Aufnahme mit einem E-Piano

Als dritte Alternative möchten wir Ihnen das E-Piano vorstellen, welches sich vor allem in unserem heutigen Zeitalter und in der Dj Branche schon mächtig durchgesetzt hat. Jetzt fragen Sie Sich vielleicht "Ein Piano ist ein Piano und kein Schlagzeug?!" und da haben Sie natürlich Recht aber hier geht es allein um die Aufnahme für eigene Lieder und da kommt nun mal auch ein E-Piano in Frage.

Und so funktioniert es: Sie besitzen ein E-Piano das ist nichts anderes als ein Keyboard und für Ihr E-Piano laden Sie sogenannte Samples herunter. Samples nennt man einzelne Töne, die man in unserem Fall beim E-Piano auf die einzelnen Tasten legt. Diese Samples sollten sollten natürlich Schlagzeug Samples sein die können Sie kostenlos wie auch kostenpflichtig erwerben.

Wenn Sie die Samples einmal auf Ihr E-Piano geladen haben können Sie nun ganz normal Klavier spielen mit dem einzigen Unterschied, dass Sie nun Schlagzeugsounds mit dem Anschlag der einzelnen Tasten auslösen. Nun stellen Sie nur noch die Aufnahme an und schon können Sie loslegen.

Besonders gut eignet sich ein E-Piano für Leute, die ein Schlagzeug in Ihren Liedern haben möchten, allerdings begabter am Klavier sind als am Schlagzeug. Wobei es sich das E-Piano auch eher anbietet, wenn man keines der beiden Instrumente beherrscht.

Zusammengefasst kann das E-Piano wirklich zu jeder Tageszeit gespielt werden, ist leichter als ein Schlagzeug zu handlen und hat wie das E Drumset auch sehr viele Möglichkeiten, was die Soundvariationen angeht.

Da wir allerdings keine Profis im Bereich E-Pianos sind möchten wir Sie auf die Seite E-Pianos-kaufen.de verweisen. Dort finden Sie wissenswertes und hilfreiches rundum das Thema E-Piano.

 

Wo sollte man am besten sein Schlagzeug kaufen?

Auf diese Frage kann ich nur eine Antwort geben: Amazon. Der Online Shopping Gigant ist jedem bekannt und jeder zweite hat dort bereits ein Konto. Das bedeutet schon einmal, dass das Schlagzeug kaufen ohne nervige Wartezeiten und Registrierungsprozesse ablaufen kann. Beim Versand entstehen meistens keine Versandkosten und mittlerweile musst Du kaum noch auf deine Lieferung warten. Als Amazon Prime Kunde kannst Du Dein Schlagzeug schon am nächsten Tag empfangen.

Andere Online Shops verlangen hingegen bis zu 10 € Versandkosten und teilweise sogar noch prozentuale Aufschläge weil man mit Kreditkarte oder PayPal bezahlen möchte. Selbst bei 2% Gebühr kommen da mal locker 20 bis 40 € zusammen.

Neben dem tollen Service ist das Angebot einfach gigantisch groß, kein anderer Online Shop kann bei diesem Sortiment mithalten. Musikläden erst recht nicht. Dort beim Schlagzeug kaufen ein passendes Modell zu finden, dass auch noch einen angemessenen Preis hat, ähnelt der Suche einer Stecknadel im Heuhaufen. Auch preislich führt oft kein Weg an Amazon vorbei. Der Verkauf von Schlagzeugen auf Amazon erfolgt meistens über spezialisierte Drittfirmen. Das bedeutet, dass Sie mit Amazon schon einen riesigen Produkt- sowie Preisvergleich haben.

Fazit: Eine Bestellung über Amazon bedeutet-

  • schnelle Lieferung
  • es fallen keine Versandkosten an
  • riesiger Preis und Produktvergleich
  • Einsparung der Registrierungszeit
  • viele Überweisungsmöglichkeiten
  • es fallen keine zusätzlichen Gebühren an

All das bekommen sie beim Schlagzeug kaufen über Amazon, weshalb wir diesen Online Shop ganz klar als den passenden Anbieter empfehlen können.