Gehörschutz Schlagzeug – Schütze deine Ohren!

Viele Anfänger kaufen sich Ihr erstes Schlagzeug, die ersten Drumsticks, einen Schlagzeughocker und was es sonst noch so alles gibt. Dabei vernachlässigen die meisten die Schlagzeug Ohrenstöpsel oder auch Gehörschutz genannt. Vor allem im Kindesalter sollten die Ohren gut geschützt sein um im Alter noch optimale Hörkraft zu besitzen. Wenn schäden am Gehör festgestellt werden ist es oft schon zu spät und die Folgen sind selten Rückgängig zu machen. Daher möchten wir Ihnen den wahrscheinlich wichtigsten Rat für Ihre Drummer Karriere mit auf den Weg geben – Schützen Sie Ihre Ohren! –  Egal ob Sie beim Üben, bei der Bandprobe oder auf der Bühne sind, die Ohren müssen geschützt werden. Bei Lautstärken von 120dB kann das Gehör auf Dauer starke Schäden erleiden und bei einer Bandprobe kann sogar eine noch höhere Lautstärke erreicht werden.

Noch keinen Gehörschutz? Dann sollten Sie Sich schleunigst in den nächsten Drogerieladen laufen und Sich oder Ihrem Kind einen kaufen.

Wo liegt der Unterschied zwischen normalen Ohrstöpseln und Gehörschutz für Schlagzeuger?

Vor allem als Musiker sollte man sehr Klangfixiert arbeiten und darauf achten, dass man die selben Töne in abgedämpfter Form trotzdem noch hören kann. Gängiger Gehörschutz dämpft die tiefen Töne oft etwas ab und filtert die hohen Tönen fast komplett aus. Das bedeutet Sie haben nicht mehr das gleiche Klangerlebnis, wie ohne Ohrenstöpsel. Aber woran liegt das? Normale Ohrenstöpsel aus der Droggerie dämpfen die Töne im Gegensatz zum Schlagzeug Gehörschutz ungleichmäßig ab und reflektieren ein völlig anderes Klangbild als es eigentlich der Realität entspricht. Ein gutes Beispiel für ungleichmäßig abdämpfende Ohrenstöpsel sind Ohropax. Diese sind einfach nur als Mauer gegen die Lautstärke gedacht.

Richtiger Gehörschutz für Schlagzeuger oder Musiker generell, ist an dieser Stelle natürlich etwas komplexer. Gute Schlagzeug Ohrensöpsel dämpfen die hohen sowie die niedrigen Frequenzen gleichmäßig. Diese Form von Abdämpfung nennt man auch “lineare Dämpfung”. Vor allem in einer Band oder im Orchester, wo Sie mit anderen Musikern und Instrumenten  interargieren müssen, ist es besonders wichtig das volle Klangbild empfangen zu können. Aber nicht nur für Profis sind Schlagzeug Ohrstöpsel gut, auch für Anfänger und übende ist es wichtig das volle Klangbild des Schlagzeugs zu hören und so optimal üben zu können. Außerdem sitzen Ohrenstöpsel für Musiker oft besser in den Ohren, sind langlebiger und sind preislich oft nicht viel höher als gängiger Gehörschutz angesiedelt.

Wie funktioniert das Ohr?

Grob setzt sich das Ohr aus dem Außenohr, Gehörgang, Mittelohr und dem Innenohr zusammen. Das Außenohr und die Ohrmuschel (wegen Ihrer Form) ist das, was wir vom Ohr sehen können, es fängt den Schall auf. Am Ende des Gehörgangs sitzt das Trommelfell. Das Trommelfell ist eine dünne Haut die das Mittelohr und das Innenohr schützt. Außerdem fängt das Trommelfell durch Schall an zu Schwingen und leitet diese Schwingungen zur Hörschnecke weiter. Die Hörschnecke, welche im Innenohr sitzt ist das eigentliche Hörorgan. Sie enthält die sogenannten Sinneshaarzellen (Härrchen), welche die Schallwellen in elektrische Impulse umsetzten. Das Innenohr enthält den Hörnerv und damit die direkte Verbindung zum Gehirn. Das bedeutet die Sinneshärrchen setzen den Schall in elektrische Impulse um und schicken diesen über den Hörnerv direkt ans Gehirn. Das menschliche Ohr kann Höreindrücke von 10dB bis 140dB wahrnehmen.

Wenn Sie mehr zum Thema Funktion des Ohres herausfinden möchten finden Sie auf Wikipedia nähere Informationen.

Gehörschutz Schlagzeug: Ab wann er eingesetzt werden sollte

Im Grunde genommen wird ab einer Lautstärke von 80dB ein Gehörschutz empfohlen. Dies entspricht in etwa einer stark befahrenen Straße. Natürlich können Sie an dieser Stelle noch entscheiden, ob Sie Sich bei dieser Lautstärke schon einen Gehörschutz aufsetzen möchten allerdings sind wir der festen Überzeugung umso früher man seine Ohren schützt desto besser. Ab einer Lautstärke von 100dB, das entspricht der Lautstärke von einem durchschnittlichen Subwoofersollten Sie allerdings wirklich einen Gehörschutz tragen und das immer sobald Sie mit einer Lautstärke wie dieser in Berührung kommen. Denn nur konsequentes Schützen des Ohres sorgt für ein nachhaltigen Schutz. Wenn Sie den Gehörschutz ab und zu weglassen können Sie es auch sofort sein lassen.

Was passiert wenn Sie keinen Gehörschutz verwenden?

Im Ohr sitzen hinter dem Trommelfell kleine Härrchen, die eingehenden Schalldruck als Reiz aufnehmen und an das Gehirn weiterleiten. Durch den Schalldruck vibrieren die Härrchen und geben mit der Vibrationsstärke die Stärke des Schalls wieder. Desto mehr Härrchen vorhanden sind, desto feiner und besser können Sie hören.  Durch zu starken Schall können einige dieser Härchen so stark vibrieren, dass diese im schlimmsten Fall sogar umknicken können. Durch das Umknicken können gibt es nun weniger Härrchen die den Schalldruck aufnehmen und an das Gehirn weiterleiten, was widerum bedeutet, dass Sie schlechter hören.

Wenn dies mit dem Großteil der Härrchen passiert, kann es zu einem Dauerhaften Tinnitus führen. Ein Tinnitus ist ein Subjektiv wahrgenommenr Ton, welcher dauerhaft in der gleichen Tonhöhe oder noch schlimmer in wechselnden Tonhöhen wahrgenommen wird. Dieser Wahrnehmung kann sich je nach Schadensintensität ein paar Minuten bis zu Ihrem restlichen Leben hinziehen. Viele Menschen nahmen Sich schon das Leben aufgrund eines dauerhaften Tinnitusses. Also passen Sie nicht nur beim Schlagzeug spielen auf Ihre Ohren auf, sondern bei jeglichem Einfluss von übermäßiger Lautstärke.

Gehörschutz Schlagzeug: Welche Modelle gibt es?

Kapselgehörschutz

Der Kapselgehörschutz ist die wohl klassischste Variante für Gehörschutz und ist auch Heute noch einer der beliebtesten Modelle für Gehörschutz. Genauso wie Overear Kopfhörer umhüllt der Kapselgehörchutz die Ohren und sorgt so für eine rundum Abdämpfung. Besonders beliebt ist diese Modellvariante bei den Kindern, da Kinder sich ungern Ohrstöpsel ins Ohr stecken.  Nachteil ist leider, dass bei den meisten Kapselgehörschutzmodellen auch die hohen Töne herausgefiltert werden.

Vorteile:

  • Kinderfreundlich
  • leicht und schnell auf- und absetzbar
  • Muss im Gegensatz zu Ohrstöpseln nicht gesäubert werden
  • sehr oft wiederverwendbar

Nachteile:

  • Können durch den Druck nach einiger Zeit unangenehm werden
  • beinhaltet oft keine lineare Dämpfung
  • Man fängt schneller an zu schwitzen
  • Durch Brille oder Schieflage des Kapselgehörschutzes ist das Ohr nicht mehr komplett geschützt

Verformbarer Gehörschutz (Ohropax)

Verformbarer Gehörschutz besteht in den meisten Fällen aus Schaumstoff und gehört damit im Stückpreis zur billigsten Variante des Gehörschutzes. Sie funktionieren so, dass man den Schaumstoff zusammendruckt und in den Gehörgang einführt. Innerhalb des Gehörgangs dehnt sich dieser Schaumstoff in seine Ursprüngliche Form aus und verschließ damit den Gehörgang. Eine sehr effiziente, billige und sichere Form des Gehörschutze. Vor allem unter Konzert- und Diskothekenbesuchern erfreuen sich verformbare Ohrstöpsel großer Beliebtheit.

Vorteile:

  • sehr günstig
  • nicht sichtbar
  • sitzen angenehm im Ohr (für Erwachsene)

Nachteile:

  • Bei Kindern relativ unbeliebt
  • sehr schwer zu putzen
  • Aufgrund des Ohrenschmalzes nicht oft anwendbar
  • Dämpfen den Ton nicht linear ab

Vorgeformter Gehörschutz

Vorgeformte Gehörschutzmodelle finden am meisten Anwendung unter professionellen Musikern. Durch Ihre anatomisch günstige Form (ganz grob dreieckig) lassen sie sich sehr einfach in den Gehörgang einführen und dichten das Ohr durch die übereinander liegenden Lamellen exzellent ab. Außerdem sitzt der Schlagzeug Ohrstöpsel dadurch sicherer, da die Lamellen wie leichte widerhacken sind. Vorgeformte Ohrstöpsel zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie den Ton linear abdämpfen und somit dasselbe volle Klangbild wiedergeben. Durch kleine Stifte, welche man in der Mitte der Ohrstöpsel austauschen kann, ist es möglich die Stärke der Tonhöhenfilterung einzustellen. So kann jeder Typ die Dämpfung seinen individuellen Bedürfnissen anpassen.

Vorteile:

  • lineare Abdämpfung möglich
  • nicht sichtbar
  • Dämpfung individuell anpassbar
  • sitzen sehr angenehm im Ohr

  • relativ gut zu reinigen
  • Günstig

Nachteile:

  • empfindliches Gummi kann bei starkem Gebrauch reißen