Schlagzeug Becken Ratgeber

Das Schlagzeug Becken und sein Ursprung

Die Geschichte des Beckens beginnt in Asien, wo es schon damals für representative Auftritte des Kaisers benutzt wurde. Im Hinblick auf das Schlagzeug , waren diese damals um einiges größer. Diese Becken nennt man Gong. Sie geben einen sehr profundalen durchdringenden Sound wieder. Dieses gelang etwa im 17 Jahrhundert nach Europa, wo diese zuerst für das Militärorchester genutzt wurde um den Grundrythmus zu betonen. Dazu wurden zwei Becken in die Hand genommen und gegeneinander geschlagen, ähnlich wie bei der Hi-Hat.

Heutzutage werden Schlagzeug Becken immer noch in diesen Bereichen verwendet, jedoch hat es sich auch in vielerlei neue Richtungen entwickelt  wie z.B. auch in die des Schlagzeugs. Becken für das Schlagzeug liegen von der Größe her gewöhnlich zwischen 8″ -24″ Zoll.

Becken können zur Klangveränderung geschliffen, gehämmert oder beides zugleich sein.

Warum können Schlagzeug Becken so teuer sein?

Wie schon oben erwähnt können Becken geschliffen, gehämmert oder mit beiden Faktoren zusammen verarbeitet werden. Der Schlüssel liegt darin, dass diese Arbeit häufig per Hand erledigt wird und die “Handwerker” meistens eine Jahrelange Ausbildung sowie Erfahrung benötigen um das Cymbal, wie man es im amerikanischen nennt, richtig zu hämmern und zu schleifen. Billigere Becken hingegen sind oft komplett maschinell hergestellt worden oder zur hälfte von Mensch und Maschine.

Nach der Herstellung wird jedes einzelne Schlagzeug Becken geprüft, indem es von einem erfahrenden Klanganalytiker angehört und auf seinen typischen Sound geprüft wird. Ist dies einmal nicht der Fall wird dieses oftmals (vor allem bei Maschineller Herstellung) eingeschmolzen. Erst nach der Klangverifzierung kommt das jeweilige Firmenlogo auf das Becken.

In diesem Video wird Ihnen gezeigt wie ein Becken in etwa angefertigt wird.

Welche Schlagzeug Becken gibt es?

Crash:

Gängige Größe: 13″-20″

Art:  Akzent

Ton: laut, explosiv

Das Crash Becken, auch  Akzent Becken genannt, erzeugt beim Anschlag einen anfangs explodierenden Sound. Je nach Dicke und Größe variiert der Klang. Je dicker, desto lauter und heller, je dünner, desto dunkler und feiner, aber auch leiser wird der Klang.  Das Material ist hier meistens Bronze.

Ride:

Gängige Größe: 20″-24″

Art: Taktangebend

Ton: tippelnd, profundal (tief/erschütternd)

Ride Becken klingen relativ trocken, wobei dünner verarbeitete Ride Becken eher  Rauschen und dadurch einen eher undefinierten Klang haben. Spielt man die Bell („Glocke“) an, so ertönt ein heller und klarer glockenartiger Ton. Spielt man dagegen weiter außen an, ertönt das Becken in einem tiefen schon beinahe gongartigen Klang. Entsprechend ihrer Anwendungen gibt es einige Sonderformen, wie zum Beispiel Sizzle-Rides, die symmetrisch angeordnete Bohrungen mit lockeren kleinen Hohlnieten aufweisen, um ein leichtes Grundrauschen zu erzeugen.Dann gibt es das Flat-Ride, welches über keine Bell verfügt und somit weniger Obertöne hat.

Hi-Hat:

Gängige Größe: 13″-15″ Zoll

Art: Taktangebend

Ton: zugehalten: raschelnd ; (leicht) aufgehalten: schallernd

Die Hi-Hat besteht aus einem Becken-Paar, dem oberen Top-Cymbal und dem unteren Bottom– Cymbal. Diese sind horizontal auf einem Ständer mit einem Pedal montiert. Dieses ermöglicht mittels eines Federzugs ein Öffnen und Schließen der Hi-Hat mit dem linken Fuß im Standard-Set-up. Es gibt sehr verschiedene Anfertigungen. Bei einigen Herstellern ist das Bottom-Cymbal z.B. gewellt.

China:

Gängige Größe: 14″-24″

Art: Effekt

Ton: kurz, kräftig, schallernd, oft nicht schwingend

Das China-Becken (wird englisch ausgesprochen) unterscheidet sich in der Form deutlich von seinen Artgenossen. Es hat eine nach innen gestülpte Bell (Glocke). Diese ist allerdings im Gegensatz zu den anderen Beckentypen häufig nicht rund, sondern eher wie ein Zylinder geformt. Das China ist leicht an seinem hoch gebogenen Rand zu erkennen, der es wie einen tiefen Teller mit einer großzügigen Randfläche aussehen lässt (mit ein bisschen Fantasie). Das Klangbild des China Beckens ist ebenfalls wie das Crash, sehr laut und explosiv. Allerdings etwas kurzweiliger, dafür aber durchdringend.

Splash:

Gängige Größe: 6″-12″ Zoll

Art: Effekt

Ton: kurz, hell, spritzig

Splash-Becken sind vom Aussehen vergleichbar mit Crash Becken, allerdings sind sie im Durchmesser deutlich kleiner, weshalb sie auch eine andere Klang-Charakteristik aufweisen. Sie werden für kurze, helle Akzente verwendet.

Ein guter “Becker” hat immer ein geheim Rezept

Becken werden häufig aus verschiedenen Metallsorten zusammen gemischt und verarbeitet. Meistens bestehen sie aus Zinn und Kupfer. Minderwertige Cymbals bestehen meistens aus Messing Diese Mischung nennt man Legierung. Genau wie bei einem guten Becker, haben die großen Firmen ihre geheim Rezepte z.B 10 %Messing und 90% Kupfer.